Lina die Entdeckerin

Lina die Entdeckerin

Lina ist Entdeckerin und forscht zu allen Themen. Heute hat sie sich den eigenen Körper und speziell die Vulva vorgenommen, schaut ganz genau hin und fragt nach. Wie wird die Vulva sonst noch genannt, wieso passt ein Baby durch dieses winzige Loch, wo ist die Klitoris, was macht man mit Binden?

Leser:innen begleiten Lina auf ihrer lustigen Reise durch den Körper, die in gereimten, kurzen Sätzen erzählt wird. Erklärend finden sich dazu Info-Blöcke, in denen wichtige Themen (Körpergefühl, Hygiene, Nacktheit, Aufklärung etc.) genauer beleuchtet werden. Außerdem werden bestimmte Körperteile im Detail (unter anderem eine anatomisch korrekte Klitoris!) abgebildet und erklärt. Besonders erfrischend ist außerdem die korrekte Beschreibung des Geschlechtsorgans, das hier konsequent Vulva genannt wird, statt fälschlicherweise – wie man es sonst meist liest – Scheide oder Vagina. „Papa, das heisst Vulva!“, schreit Lina auch selbstbewusst ihrem Papa entgegen, der beschämt einfach nur von „da unten“ spricht. „Sprache schafft Wirklichkeit und gestaltet die Realität“, schreiben die Autor:innen und wollen mit ihrem Buch Tabus brechen, ein positives Körpergefühl schaffen und Körperteile wertfrei benennen. Die großen und ansprechenden Aquarelle lassen auch bei Periodenflüssen keinen Ekel aufkommen und laden tatsächlich zum genauen Erforschen ein. Als Aufklärungsbuch ist „Lina die Entdeckerin“ wirklich zu empfehlen.

Lina richtet sich zwar an Kinder ab 3, aber auch alle älteren Kinder und Erwachsene können hier noch Neues entdecken oder Gelerntes korrigieren.

Info
Katharina Schönborn-Hotter, Lisa Sonnberger, Flo Staffelmayr: Lina, die Entdeckerin
Illustration: Anna Horak

32 Seiten
Achse Verlag 2021
Ab 3 Jahren


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.