Disney VILLAINS. Von Hexen und Schurken – Geschichten berühmter Bösewichte

Disney VILLAINS. Von Hexen und Schurken – Geschichten berühmter Bösewichte

Wer kennt sie nicht, die Disney-Fieslinge. Noch heute erscheint mir Cruella de Vil als unglaublich böse, 101 niedlichste Dalmatiner, fiepten, ängstigten sich – und ich mich mit ihnen -, weil sie für einen schnöden Pelz gekidnappt wurden. Heutzutage, viele Peta-Jahre später, hat sie von ihrer Grausamkeit nichts verloren, gilt vielleicht als noch unverfrorener. Käpt’n Hook stattdessen war ein attraktiver Pirat mit schickem Outfit und guten Manieren, schließlich selbst gepeinigt, von Chronometrophobie und einem gierigen Krododil. Peter Pan war dagegen doch nur ein kindlicher Raufbold.

„Villains“ enthält viele bekannte Film-Illustrationen und wenig Text, der auch nichts für Sprachästheten ist. Ein Buch, das man als Literatursnob im Supermarkt erwarten und eigentlich nicht anrühren würde. Aber: Das wäre ein großer Fehler, das Buch hat überzeugende Qualitäten. Die Zeichnungen sind natürlich Disney – eindrucksvoll, ausgereift, von früher bekannt und damit irgendwie nostalgisch. In sechs Kapiteln werden Die böse Königin, Käpt’n Hook, Malefiz, Cruella de Vil, Ursula und Dschafar abgehandelt, mit kurzen Zusammenfassungen der Geschichte aus Sicht der Titelgeber:innen. Die Kinder kennen jede Figur, die Erwachsenen natürlich ebenso. Und unsere Buchtrolle lieben das Buch, reißen es sich aus den Händen oder beugen sich gemeinschaftlich über die Bilder. Eine lange Urlaubsautofahrt wurde zur meditativen Reise, denn es war kein Überbrückungsprogramm nötig, weil dieses Buch immer wieder herumgereicht wurde. Leseverweiger:innen aus Prinzip wurden sogar beim heimlichen Geschichten-Konsum erwischt. Bösewichte sind eben einfach cooler und werden bei Disney außerdem verlässlich und grausam bestraft. Und dann kommt zudem der familiäre Debattierclub. Alle Altersstufen ranken und verhandeln: Wer ist der Schönste, die Fieseste, der heimliche Held oder die mit dem blödesten Namen (da waren sich alle einig: Ursula). Es gibt kein Ende des Gesprächs, keine Ende des Gelächters und der Überzeugungsreden. Und plötzlich ist „Villains“ als Disney-Produkt das mit dem höchsten Kommunikationspotenzial im Regal. Erstaunlich.

Info
Übersetzung: Claudia Dziallas
2021 Disney Enterprises
Carlsen Verlag/Nelson


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.