Supernova

Supernova

Eine Supernova leuchtet über der Erde auf und der folgende „Rosennebel“ verändert das Blutbild der über 13-jährigen Erwachsenen so, dass ihnen nur ein Jahr bis zum Exitus bleibt. Ein Jahr und der größere Teil der Weltbevölkerung ist ausgelöscht. Die erwachsenen Chinesen nutzen zwar das Jahr intensiv, um ihr Wissen an die folgende Generation weiterzugeben, aber die Zeit ist knapp und die zu vermittelnden Kenntnisse an die Kinder sind immens. Und die wollen vor allem spielen.

Cixin Liu hat ein beeindruckendes Science-Fiction-Szenario kreiert, das auch für in diesem Genre ungeübte Lesende (z. B. für mich) funktioniert. Der Stil ist dokumentarisch, sehr sachlich. Gefühle werden ausgespart, wobei man bei einem Drama dieses Ausmaßes eigentlich erwartet hätte, dass es zu Verlustängsten, Tränen, psychischen Problemen gekommen wäre. Aber der Autor lässt hier einen Wissenschaftler/Historiker Schriften und Informationen zusammentragen, aus dem dann rückblickend die Jahre nach der Stunde Null rekapituliert werden. Das ist spannend, modern, nachvollziehbar und kein absurdes Zukunftsbild. Klimawandel ist Thema, scheiternde Verhandlungen, Kriege – was das Buch gerade hochaktuell macht. So gibt es hier einige überraschende Aussagen des chinesischen Schriftstellers dazu, wer mit wem koaliert und wo die „Bösen“ zu finden sind.

Das Verhalten der Kinder, das erst einmal überbordende Bedürfnis der Kinder über die Stränge zu schlagen, eine 3-D-virtuelle Spielwelt mit Bonbonstadt zu schaffen, die Disziplin mancher, das Scheitern anderer, das ist plausibel und möglich. Die Spiele nehmen immer erschreckendere Ausmaße an: „Olympische Spiele“ um Ressourcen in der Antarktis führen zu Kämpfen mit schweren Waffen und ungeheuerlichen Verlusten.

Zwei Fragen stellen sich allerdings, bei einem ansonsten lesbaren Buch: Welche Rolle spielen die Frauen in der Zukunft? Keine? Und warum ist das Buch so voller Flüchtigkeitsfehler?

Info
Autor: Cixin Liu
Übersetzung aus dem Chinesischen von Katrin Betz
Wilhelm Heyne Verlag München 2021


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.