Sally Jones und die Schmugglerkönigin

Sally Jones und die Schmugglerkönigin

Sally Jones, Maschinistin und Gorilla, entdeckt zusammen mit dem Chief eine wertvolle Perlenkette mit einem Rosenanhänger im Steuerrad der Hudson Queen. Die Suche nach der Besitzerin führt die beiden zuerst nach Glasgow, wo sie von Li Jing die Geschichte von Shetland Jack erfahren. Einst hatte er Frau und Kind verlassen, um sein Glück mit der Perlenfischerei zu machen. Die schönsten Exemplare hielt er zurück, um sie mit einem Anhänger zum 15. Geburtstag seiner Tochter Rose aufziehen zu lassen. Nun ist er tot und die Tochter verschwunden, ihre Spuren verlieren sich schon beim Waisenhaus. Sally und der Chief geraten in die Fänge der berüchtigten Schmugglerkönigin Moira Gray, die sich als rechtmäßige Besitzerin der Perlenkette sieht und zudem die Vorherrschaft über Glasgows Unterwelt erringen will. Sally gerät in Lebensgefahr.

Jakob Wegelius lässt uns tief in Glasgows Unterwelt eintauchen: Dunkle Nebenstraßen, neblige Seitenarme, gezückte Rasiermesser, Box- und Bandenkämpfe, Schiebereien, Schießereien, Schmuggel, Korruption. Hier wird aus dem atmosphärisch Dichten geschöpft, überzeugend und mit unglaublicher Lust am Setting. Wir fühlen uns in einen düsteren Raymond-Chandler-Krimi versetzt, mit Weltwirtschaftskrise und Prohibition. In einem Jugendbuch einen genialen Affen als moralische Antiheldin oder Hardboiled Detective zu verankern – die auch die Geschehnisse noch beschreibt und mit viel Gefühl kommentiert -, das ist fast schon literarische Extravaganz. Wer also Action und Turbulenzen mag, wird hier voll auf seine Lesekosten kommen; auf jede dramatische Lage folgt eine lebensgefährliche Situation, wunderbar hochsprachlich von Gabriele Haefs übersetzt.

Leider geht bei all der Spannung einiges an Charme verloren, den der vorherige Abenteuerroman mit der Gorilladame im Übermaß hatte. Auch hier ist die Suche natürlich das Hauptthema, das aber, geschuldet der Milieu- und Actionschilderung, immer wieder aus den Augen verloren wird.

Alle wundervollen Porträts, das Cover und die Skizzen der Städte Glasgow und Lissabon hat der Autor, der auch als Grafiker und Illustrator arbeitet, selbst beigesteuert. Sie sind dem Text vorangestellt und ergänzen und präzisieren die Beschreibungen: Die Razor Queen wird noch gruseliger, wenn man ihr Porträt studiert.

Info
Text und Illustrationen: Jakob Wegelius
Aus dem Schwedischen Gabriele Haefs
Gerstenberg Verlag 2022
Mehr von Sally Jones


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.