Rebellische Frauen — Women in Battle

Rebellische Frauen — Women in Battle

Zur Zeit scheinen Geschichten über starke Frauen auf dem Markt zu boomen und nun kommt mit “Rebellische Frauen” ein weiterer Titel dazu. Im Gegensatz zu früheren Büchern, wird hier aber nicht auf Einzelporträts gesetzt, sondern die Autorin Marta Breen und die Illustratorin Jenny Jordahl malen chronologisch und im Episodenstil das große Ganze der Frauenbewegung nach. Und das auf unterhaltsame und leichtfüßige Weise. 

Der Graphic Novel beginnt mit dem 19. Jahrhundert und dem Satz “im 19. Jahrhundert sah das Leben für Frauen und Männer sehr unterschiedlich aus.” Der Mann bestimmt über seine Frau und seine Töchter und Jenny Jordahl illustriert dies anschaulich mit einem Vater, der seine Tochter in die Arme des Ehemann schubst: “Hier hast du sie!” 
Von dort geht es weiter zu ersten Debatten um die genderspezifische Erziehung von Kindern, über den Kampf um Verhütung, Abtreibung und das Recht über den eigenen Körper zu bestimmten und natürlich zum Frauenwahlrecht. Dabei fokussiert das Buch nicht nur Europa, sondern schließt unterschiedliche Länder, Kulturen und Religionen mit ein. Am Ende wird nochmal an alle Leserinnen und Leser appelliert sich zu vereinigen! Denn noch immer werden Frauen diskriminiert, zwangsverheiratet oder eingesperrt und es braucht weitere rebellische Frauen, die für die Gleichberechtigung kämpfen.

“Rebellische Frauen” ist durch die lustigen Kommentare und die pointierten Zeichnungen ein durchaus unterhaltsamer Comic geworden. Die schwarz-weißen Zeichnungen sind auf das Wesentliche reduziert und werden nur von einem unterschiedlich eingefärbten Hintergrund hervorgehoben. Besonders die ernsteren Themen werden sehr ironisch und karikativ dargestellt und zeigen so deutlich, wie unfassbar schrecklich Frauen behandelt wurden. Besonders die Geschichte der Poetin Tahiti lässt einen nicht so schnell wieder los. Weil sie für Gleichberechtigung kämpfte, wurde sie von ihrer Familie zur Strafe mit ihrem eigenen Kopftuch erwürgt und anschließend in einen Brunnen geschmissen. Auch wenn die Geschichten meist nur kurz sind, bringen sie dennoch eine sehr wichtige Botschaft rüber: Wir brauchen noch mehr rebellischen Frauen und dürfen niemals aufgeben. 

Info:
“Rebellische Frauen — Women in Battle“
von Marta Breen, illustriert von Jenny Jordahl
aus dem Norwegischen von Nora Pröfrock
Elisabeth Sandmann Verlag, 128 Seiten
Für Teenager und junge Erwachsene


1 thought on “Rebellische Frauen — Women in Battle”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.