The Haven – Im Untergrund

The Haven – Im Untergrund

Seit Ollies Eltern bei einem terroristischen Anschlag ums Leben gekommen waren, hat er bei der Polizistin Nancy ein geruhsames Leben. Als eines Tages schwarz gekleidete Männer mit Skimasken seine Pflegemutter töten und er nur knapp mit dem Leben davonkommt, gerät er in eine Londoner Parallelwelt. Ollie sieht sich mit einem Dinosaurier-Schlafanzug und einem blickdichten Tuch über den Augen mit seinem unbekannten Retter auf dem Weg zum legendären „The Haven“, Zufluchtsort und Geheimorganisation für heimatlose Jugendliche. Und seltsame Dinge geschehen: Warum verschwinden hochrangige Mitglieder der Londoner Gangs spurlos und was verbergen die mysteriösen identischen Krankenwagen? Plötzlich ist Ollie in ein gnadenloses Rennen gegen die Zeit verwickelt, um nicht nur The Haven, sondern ganz London vor dem Untergang zu bewahren.

Ich hatte Vorbehalte gegen ein Buch, das als „Auftakt zu einer rasanten Actionreihe“ angekündigt wird. Aber erst einmal zur Hand genommen, sind die Lesenden sofort inmitten eines superspannenden Thrillers, der sofort nach dem zweiten Band verlangt (The Haven – Rebellion). Simon Lelics Jugendbuch bietet zum Glück auch ruhigere Momente, in denen die Charaktere vorgestellt und Hintergründe des schnellen Plots erläutert werden. Die Bösewichte sind eines Jokers würdig, die Kinder haben James-Bond-Qualitäten und, wie für so ein Setting wichtig, gibt es auch eine Tüftlerin, die hilfreiche Accessoires beisteuert.

Ganz nebenbei – vor allem für Erwachsene interessant – wird eine Welt ohne Autoritäten aufgezeigt, in der Kinder und Jugendliche sich wunderbar selbst organisieren und die Alternativen zur Regelschule aufweist.

Info
Autor: Simon Lelic Übersetzung Ann Lecker
Verlag: Loewe Jugendbücher
Broschiert: 9, 95
ab 12 Jahren


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.