Mary Shelley

Mary Shelley

Mary Shelley, Autorin der wundervollen Gothic Novel Frankenstein oder der neue Prometheus und Tochter von Mary Wollstonecraft (die auch eine Titelgeberin mit „Big Dream“ wäre), ist die neue zentrale Figur der ambitionierten Bilderbuch-Reihe „Little People, Big Dreams“. Anhand von Illustrationen und mit erläuterndem kurzem Text wird Mary Shelleys Werdegang bis zur Veröffentlichung ihres wichtigsten Romans nachgezeichnet. Das Bilderbuch ist gefällig, die Zeichnungen von Yelena Bryksenkova sind den Umständen und der Zeit entsprechend hübsch düster – die Augenringe der vom Tode Gezeichneten sind echt eindrucksvoll. Auch die Damen und Dandys sind attraktiv genug, das Setting passt. Leider wird der wertvolle, sehr knappe Textplatz verschwendet mit Passagen wie „war auf der Welt eine Menge los, es gab große Umbrüche und viele neue Erfindungen“. Hier wären auch für die Kleinsten Fakten erhellender gewesen, da leider auch der Anhang ärgerlich unpräzise bleibt. So können die Vorlesenden den Allerkleinsten eine persönliche Heldin vorstellen, die Kinder können im Buch mit angenehmer Gänsehaut blättern. Aber etwaige Nachfragen beantwortet das Buch nicht, da sind die Vorlesenden und ihr eigenen Sachkenntnisse gefragt.

Info
Autorin: María Isabel Sánchez Vegara
Übersetzerin: Svenja Becker
Illustrationen: Yelena Bryksenkova
Verlag: Insel 2021


Weitere Bücher der Reihe „Little People Big Dreams“: buchtroll.com/tag/little-people-big-dreams/


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.