Madison – Ungebremste Girlpower

Madison – Ungebremste Girlpower

Die zwölfjährige Madison ist ehrgeizig, ihr Vater erst recht. Nicht umsonst hat der Radprofi seiner Tochter einen Vornamen aus dem Bahnradsport gegeben; wichtigstes Nahziel ist es für beide, dass Madison als Jüngste in den Kader kommt. Aber dann muss sie wegen unsportlichen Verhaltens das Sommertrainingscamp verlassen, peinlich. Sie flüchtet zu ihrer Mutter nach Tirol, die dort Yoga-Kurse gibt und ein anderes, entspanntes Leben führt. Madison kann hier allerdings nicht richtig trainieren, mit ihrem Rennrad kommt sie kaum die Berge hoch und die Jugendlichen machen sich auch noch über ihr „Carbonrad“ lustig. Mountainbikes sind das Rad der Wahl. Aber langsam, ganz langsam holt das Mädchen Luft, nimmt ihre Umwelt wahr, entdeckt Gleichaltrige und lässt sich auf ein alternatives Urlaubsabenteuer ohne Stoppuhr ein.

Der Film zeigt wundervolle Landschaftsaufnahmen, absolut atemberaubende Radszenen und ist zudem eine sehr nette Coming-of-Age-Geschichte. Die Jugendlichen fahren „Downhill und Freeride“ über Stock und Stein, rasen durch die Landschaft über schmale Wege und mit gewagten Sprüngen über Rampen. (Ich bin immer noch fasziniert von der Möglichkeit, mit dem Fahrrad Seil zu springen.) Aber vor allem geht es darum mitzuerleben und mitzufühlen, wie ein Mädchen sich von Erwartungsdruck und Drill emanzipiert und herausfindet, was ihr bei einer Fülle von möglichen Lebensentwürfen selber gut tun kann. Die Eltern sind durchaus zugewandt, die Freund:innen nicht zu beleidigt und der Film ist mehr Komödie als Drama. Wir haben den Film mit drei Buchtrollen (fünf, sieben und neun) angeschaut und der Junge und die Mädchen wollten ihn gerne mehrfach sehen – was den erwachsenen Zuschauenden tatsächlich nicht schwerfällt.

Einziger nerviger Nebeneffekt des Films: Nun wollen die Kinder Mountainbikes, die eigenen Räder gelten von nun ab als megauncool.

Gewinnspiel: Wir verlosen ein Filmpaket inklusive 2 Kinokarten, einer Gürteltasche, einer Flasche und einem Halstuch. Lasst zum Gewinnen einfach bis zum 11.09.21 vor 23.00 Uhr einen empowernden Kommentar hier!

Info
Regie und Drehbuch Kim Strobl
Schauspielerinnen: Felice Ahrens (Madison), Emilia Warenski (Vicky)
farbfilm verleih 2021
ab 16. September 2021 im Kino (ab 6 Jahre)

Foto: Stefanie Leo


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.