Prison Healer – Die Schattenheilerin

Prison Healer – Die Schattenheilerin

Seit ihrem zehnten Lebensjahr sitzt Kiva Meridan im berüchtigten Zalindov-Gefängnis ein. Ihr Vater wurde damals wegen Hochverrats eingeliefert und Kiva wurde mitverhaftet. Seither arbeitet Kiva als Heilerin in den Mauern, von den Mitgefangenen gehasst wegen der minimalen Privilegien, die sie genießt, und weil man sie für die Hure des Vorstehers hält. Als eines Tages die Rebellenführerin Tilda halbtot eingeliefert wird, sich aber der Prüfung der vier Elemente stellen soll, um ihre Schuld oder Unschuld zu beweisen, geht es bei Kiva plötzlich um Leben und Tod. Denn aus einem Impuls heraus, hat sie sich als Stellvertreterin für die grausamen Teilprüfungen gemeldet und ist von nun ab an die Rebellenführerin gebunden: Sollte Kiva das Unmögliche schaffen und Luft, Feuer, Wasser und Erde überleben, sind sie beide frei und können Zalindov verlassen.

Das Setting ist ungewöhnlich und spannend, hier bestehen die Figuren keine Quest mit unzähligen Biestern, sondern hier kämpft die Heldin in einem streng umrissenen Bereich, eben hinter den Gefängnismauern, als Mensch gegen Mensch, vor allem als Frau gegen Mann. Wie überwindet die Siebzehnjährige ihr Misstrauen gegen die Mitgefangenen, wer ist ihr wirklich wohlgesonnen und wer spielt ein doppeltes Spiel? Wie erhält sie sich innere Stärke, wenn sie niemals alleine und immer überwacht wird? Natürlich sind die bewussten und unbewussten Verhaltensweisen der Figur in einem Fantasyroman eher nebensächlich. Aber Kiva ist ein starke Persönlichkeit, die immer wieder reflektiert. Auch den Nebenfiguren ist viel Raum gegeben worden, ihr kleiner Helfer Tipp, der verliebte Jaren, die Wächterin Raki, alle sind interessante Charaktere. Die Chemie zwischen Jaren und Kiva stimmt zwar, aber nicht jeder magische Moment von Anziehung und Abstoßung hätte immer wieder so detailliert ausgebreitet werden müssen (da hätte die Autorin mal straffen können). Die vier Prüfungen sind fesselnd, aber bei der „Wildhexe“ atmosphärisch dichter. Was aber wirklich herausragend ist, sind die Plot Twists. So gibt es zum Beispiel noch auf der vorletzten Seite einen so überraschenden Dreh, dass die Geschichte eine neue Richtung nimmt, Erklärungen für zurückliegende Geschehnisse gegeben werden und wir nun sehr neugierig auf Band 2 der Trilogie sind.

Info
Autorin: Lynette Noni
Aus dem Englischen Sandra Knuffinke, Jessika Komina
Loewe Verlag 2022


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.