Ferienzeit im Holunderweg

Ferienzeit im Holunderweg

Die Kinder vom Holunderweg freuen sich auf „genau 45 Tage“ Sommerferien, „über 1.000 Stunden Freiheit, an der See, zu Hause oder am Meer. Doch dann erleidet der Vater von Ida, Lennart und Lilly einen fiesen Hexenschuss und ist ans Bett gefesselt, gekrümmt und schmerzgeplagt. Urlaub ist für ihn gestrichen. Kurzerhand werden die drei alleine zu den Großeltern aufs Land geschickt, obwohl sie gar nicht wissen, ob die auch „mit Kindern können“ – denn alle Nachbarskinder kommen mit. Im alten Schäferwagen zu schlafen, im Museum zu helfen und Bandenkämpfe auszutragen – der Urlaub wird für die Kinder vom Holunderweg aufregender, als wenn es ins Ausland gegangen wäre.

Martina Baumbach hat, ohne es zu ahnen, ein passendes Buch zu Reisen in Corona-Zeiten verfasst, Urlaub im Land auf dem Land ist ja ganz en vogue. Ferienzeit im Holunderweg ist ein neues Buch aus der Reihe, nette Kinder erleben mit ihren besten Freund:innen Ferienabenteuer im Bullerbü-Stil, nur um Handys modernisiert. Das ist nicht neu, aber erholsam und angenehm zu lesen, ein bisschen wird deren Urlaubsidylle zur eigenen. Die Charaktere sind stimmig, nachvollziehbar, die hübschen Illustrationen von Verena Körting erleichtern das Auseinanderhalten der Figuren. Wo gibt es allerdings Großeltern, die die Nachbarskinder gleich mitaufnehmen? Nun, in der Möwenweg-Reihe von Kirsten Boie (Ferien im Möwenweg, erschienen 2015).

Und das leitet über zu der Frage: Warum gibt es zwei ähnliche Reihen, mit ähnlichen Titeln und fast identischen Zeichnungen? Wobei die Rezensentin der Möwenweg-Reihe den Vorzug gibt. Durch die Ichperspektive der Erzählerin ist der/die Lesende noch näher am Kind, die Sprache ist flapsiger, die Erzählungen sind lustig und manchmal herrlich ironisch. Aber die Unterschiede sind marginal.

Man kann es auch so sehen: Beide Reihen bieten Lesestoff mit Wohlfühl-Atmosphäre, je mehr desto besser.

Info:
Martina Baumbach: Ferienzeit im Holunderweg
Illustrationen von Verena Körting
Gabriel Verlag 2020, 128 Seiten
Ab 5 Jahren


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.