Alle gehen in die Schule

Alle gehen in die Schule

Das stimmt, aus der Pflicht gibt es keinen Weg raus und es wird sich Jahre hinziehen. (Buchtroll 1 brach nach zwei Wochen in Tränen aus, als ihr bewusst wurde, dass sie nicht, wie zu Kitatagen, ihren Eltern mal zwischendurch einen gemütlichen Tag zuhause abschwatzen kann.)

Um den Schulanfänger:innen und damit auch Buchtroll 2 die Sorge vor dem Unbekannten zu nehmen, ist bei Hanser ein umfängliches und lustiges Nachschlage- und Regelwerk zum Schulstart erschienen, das auf alle möglichen und unmöglichen Fragen zum Schulalltag eingeht. Lässig werden diverse Kinder mit allen Haut-, Haar- und Besonderheiten vorgestellt – wir sehen Buchtroll 2 als den dritten von rechts -, die bei all ihren Aktivitäten begleitet werden.

Von dem Moment, in dem die zukünftig Lernenden mit dem Ranzen auf dem Rücken zur Einschulungsfeier kommen, über den ersten großen (Lern-)Erfolg bis zum gesteigerten Selbstwertgefühl werden alle Stationen vorgestellt. Es gibt wunderbare Illustrationen zu den unterschiedlichsten Schulgebäuden und wie sie innen aussehen könnten. Ist der Schulstuhl unter Umständen eine Skelettstuhl (gruselig), ein Baumstumpf oder ein gemütlicher Luftmatratzensessel? Oder doch eher was Solides, worauf die älteren Geschwister in der Schule sitzen? Lernen wir in Gruppen, mit Kinobestuhlung oder in der U-Form, steht unser Stuhl vorne oder hinten? Wer wird mein(e) Sitznachbar(in) sein? Stundenpläne werden vorgestellt, aber auch die Freistunden und AGs, Dialoge zwischen den Schüler:innen werden visualisiert. Was kann ich schon (z. B. selber aufs Klo und Hände waschen) und was werde ich Neues lernen, Rechnen und das ABC? „Und wie funktioniert das mit den Hausarbeiten“ oder mit dem Stillsitzen? Der Text ist knapp, die fröhlichen Bilder führen durch das Buch und laden zum erneuten Blättern und Nachschlagen ein.

„Alle gehen in die Schule“ macht Mut, fokussiert vor allem auf die positiven Schuleindrücke, nimmt den Neulingen ein bisschen Druck und fördert vielleicht eine unbekümmerte Neugier auf die Schule.

Dass die Autorin Skandinavierin ist, merkt man inhaltlich nur daran, dass auf ein wichtiges Einschulungsutensil zeichnerisch gänzlich verzichtet wurde: die Schultüte. Aber die gibt es hier ja zum Glück trotzdem.

Info
Text und Illustrationen: Anna Fiske
aus dem Norwegischen übersetzt von Ina Kronenberger
Hanser Verlag 2021
Ab 6 Jahren und alle kleineren Geschwister


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.