Tru & Nelle – Eine Weihnachtsgeschichte

Tru & Nelle – Eine Weihnachtsgeschichte

Tru ist abgehauen, von dem schlimmsten Ort, den er je erleben musste, der St. John’s Military Academy for Boys. Seine Mutter hatte angenommen, da würden sie endlich einen echten Kerl aus dem dünnen, feinfühligen Bürschchen machen und ihm die literarischen Ambitionen austreiben. Fünf Tage vor Weihnachten versteckt er sich also in dem Ort seiner Kindheit in Monroeville, Alabama, und schmiegt sich in die Arme seiner Sook bei Kaminfeuer und Früchtebrot. Alle sind da, seine Freundin Nelle, sein Freund Big Boy und den perfekten Weihnachtsbaum hat er auch schon markiert. Wenn der erst im Haus steht, geschmückt und leuchtend, dann wird der Fluch von ihm genommen und alles wird gut.

Das Buch ist schon der zweite Band von G. Neri über die Freundschaft der Pulitzer-Preisträgerin Nelle Harper Lee und Truman Capote (u. a. Kaltblütig, die Grasharfe), die in ihren Kinderjahren in Monroeville Nachbarn waren. Zwar fiktiv, basiert diese Geschichte aber auf realen Ereignissen, die aus Archiven und den Geschichten der beiden weltberühmten Schriftsteller zu einem wunderbar stimmigen Roman zusammengesetzt wurden. Literarisch der Zeit angemessen (ein Glossar findet sich im Anhang), stilsicher und mit viel Empathie für seine Personen wird eine Zeit lebendig, die von Rassismus und Rassentrennung, aber auch von Freundlichkeit und Zugewandtheit geprägt ist. Die Kinder lieben ihr Baumhaus, versuchen einen Mord aufzuklären, eine Weihnachtsbaum zurückzuholen. Ihre Ängste, ihre Freuden, ihre Sicht auf die Dinge mitzuverfolgen, das macht einen Charme der Geschichte aus. Das Buch kann also ohne Vorkenntnisse gelesen werden als hübsche Vorweihnachtsgeschichte in den amerikanischen Dreißigern, bei der sich letztendlich für kurze Zeit alles fügt.

Aber für literarisch Interessierte ist das Buch eine Hommage an Nelle Harper Lee, deren „Wer die Nachtigall stört“ sich hier in vielen Details und Facetten wiederfindet. Und an Truman Capote, der über seine Erzählungen und Kurzgeschichten vieles beigetragen hat, was in dieser Gesamtheit der Merkmale zwei Kinder hat Wirklichkeit werden lassen, die später als Erwachsene die amerikanische Literatur maßgeblich mitbeeinflusst haben.

Und wenn sich die jugendlichen Lesenden inspirieren lassen, sich von diesem Buch mit dem Werk der Porträtierten auseinanderzusetzen, dann hat „Tru & Nelle“ nachhaltig gewirkt, und das wäre sehr verdient.

Info
Autor: G. Neri
Aus dem Englischen, Übersetzerinnen Sylvia Bieker, Henriette Zeltner-Shane
Verlag Freies Geistesleben 2021


1 thought on “Tru & Nelle – Eine Weihnachtsgeschichte”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.