Eine Weihnachtsgeschichte

Eine Weihnachtsgeschichte

Ebenezer Scrooge, ein kaltherziger Egoist, aber erfolgreicher Geschäftsmann, bekommt am Heiligen Abend mehrfachen Geisterbesuch. Zunächst erscheint ihm kettenrasselnd sein verstorbener Teilhaber Jacob Marley, um ihm zu zeigen, wie Geiz auf Erden im Jenseits bestraft wird. Dann erscheinen dem entsetzten Scrooge die Geister der vergangenen, der gegenwärtigen und der zukünftigen Weihnacht. In drei wundersamen Stunden wird Scrooge gezeigt, wie sein Verhalten auf seine Mitmenschen wirkt, wie er sich selbst dem Leben verweigert hat und was werden kann, wenn er nicht sühnt. Scrooge gelangt zur Einsicht und aus dem Griesgram wird ein empathischer Wohltäter und liebevoller Onkel.

Jede/r kennt den wunderbaren Weihnachtsklassiker „A Christmas Carol/Eine Weihnachtsgeschichte“ von 1843. Unzählige Male neu überarbeitet, übersetzt und verfilmt, ist er eine der bekanntesten Erzählungen des viktorianischen Romanciers Charles Dickens. Scrooge als knickriger Charakter ist ja in den allgemeinen Sprachgebrauch übergegangen. Die Themen sind immer aktuell: Es geht um Sozialkritik, um soziale Übel, vor allem aber um deren Behebung, um Mildtätigkeit, Menschlichkeit, Barmherzigkeit. Ob es sich bei A Christmas Carol um eine weltliche oder christliche Novelle handelt, dürfte die Literaturwissenschaft interessieren, den Kindern aber egal sein. Dass dem kleinen Tim geholfen wird und der Truthahn groß genug für die ganze Familie ist, ist eingängig genug.

Die Variante, die wir hier vorstellen, hat zwei (eigentlich drei) entscheidende Vorteile: Das Buch füllt eine Alterslücke: Weder ist es ein Bilderbuch mit Geistern für die Kleinen, noch ein Band mit der anspruchsvollen Dickens’schen Sprache für Erwachsene. Sybil Gräfin von Schönfeldt, deren Übersetzungen ohnehin schon für Qualität sprechen, hat hier behutsam übersetzt, ohne die Sprache zu sehr zu modernisieren, die Illustrationen von Eric Kincaid geben Stimmung und Setting angemessen wieder und der Preis ist überraschend niedrig. Ein Neu- oder Erstkauf lohnt sich also.

Reihe: Klassiker der Kinderliteratur, Band 16

Info:
Autor: Charles Dickens, Eric Kincaid: Illustrationen,
Übersetzerin: Sybil Gräfin Schönfeldt
96 Seiten
Bassermann Verlag 2020

9,99 Euro


1 thought on “Eine Weihnachtsgeschichte”

  • Hehe…ich habe mir gerade erstmal diese Ausgabe bestellt. Die fehlt noch in meiner Sammlung 🙂
    Liebe Grüße Verena

Schreibe einen Kommentar zu VerenaJulia Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.