Bork – Außer Rand und Band

Bork – Außer Rand und Band

Selten haben meine Kinder und ich so viel gelacht und viel zu lange gelesen, bis weit über die normale Bettzeit, wie bei dem zweiten Band über „Bork – außer Rand und Band“ von Olle Lindberg.

Aber wer, Bitteschön, ist denn Bork?

Bork ist ein Bäumling. Er kommt aus dem schwedischen Wald, hat kein Bett, sondern einen Topf mit Erde, in dem er nachts wurzelt, er braucht Wasser und Licht. Er kann sehr gut schwimmen und sich im Wald fast unsichtbar machen. Er findet heraus, dass er mit jeder Zimtschnecke, die er isst, mehr Sommerspossen bekommt und bei Blaubeermarmelade seine Augen blau strahlen. Und sehr zur Begeisterung seiner Freunde und Freundinnen, sprudelt ihm bei jeder Limo das süße Gebräu direkt wieder aus den Ohren.

Inzwischen ist Bork ein Blomberg geworden. Er ist bei seiner Freundin Maja, ihrem kleinen Bruder Matti und dem Rest der Familie eingezogen. Und deshalb soll Bork auch das erste Mal in seinem Leben eine Schule besuchen. Er ist neugierig und hat große Lust, alles zu lernen, was Kinder eben in der Schule so lernen müssen. Doch leider macht es ihm die zimtzickige Lehrerin Fräulein Krokig so richtig schwer. Denn die hat kein Verständnis für Borks Eigenheiten und ist furchtbar fies zu ihm: Bork trocknet aus, als ihn Frau Krokig in die Strafecke stellt. Deshalb muss er einen Tag allein zu Hause bleiben, um sich auszuruhen, sagt Mama Blomberg. Als die Familie am diesem Nachmittag nach Hause kommt, ist das Wohnzimmer zum Dschungel geworden. Alle Pflanzen aus Opa Emils Gewächshaus sind ins Wohnzimmer geräumt, überall ist Erde und der Tisch hat sich in ein Blumenbeet verwandelt. Was Bork sich dabei gedacht hat, kann Familie Blomberg ihn leider nicht fragen. Denn Bork ist weg. Aber wo ist er hin und was hat der Rat der Bäume und die Lakritze von Matti damit zu tun?

Bei uns zu Hause war das abendliche Vorlesen plötzlich ein Höhepunkt des Tages, denn es war klar, Mama liest Bork. Selten haben wir ein Buch gelesen, dass wir alle gleichsam so sehr mochten wie Bork. Selten haben wir bei einem Buch so viel gelacht. Und selten kam es vor, dass sogar Mama, ich, gern noch ein (oder zwei?) Kapitel mehr gelesen hat, obwohl es schon lange nach der Schlafenszeit war.

Der heißersehnte zweite Band über Bork ist genauso witzig und warmherzig geschrieben, das Warten hat sich also gelohnt. Kinder und (Vor-)leser*innen haben ihren Spaß und die Charaktere sind so liebevoll angelegt, dass man alle ins Herz schließen muss. Sprachlich ausgefeilt und mit einem einfach wunderbaren Witz, der sogar dem etwas spießigen Papa Bloomberg ein Lächeln ins Gesicht zaubern würde, ist das Buch ein Lese-Highlight, auch wegen der hinreißenden Illustrationen. (Wir haben schon wieder Band eins hervorgeholt, um noch mal die witzige Stelle, wo Bork …)

Und wenn besagter Papa Blomberg Bork zeigen möchte, wie man ein Marmeladenknäcke richtig isst, und sich dabei von oben bis unten die Kravatte vollkleckert, kann es passieren, dass man eine Seite wieder wieder und wieder vorlesen muss. Bis die Bäuche wehtun vor Lachen. Ob das einem Bäumling wohl auch passiert?

Info:
Autor: Olle Lindberg
Illustrationen von Daniela Kunkel
Baumhaus, 2020
Ab 5 Jahren


Mehr zu Band 1: Bork – Der Däumling

Wir verlosen 1 Bork-Paket mit Buch 1 und 2. Um zu gewinnen, musst du uns nur dein Lieblingsweihnachtsbuch nennen. Kommentieren hier oder auf Instagram bis zum 13.12.2020 und 23.59 Uhr.

Die Teilnahmebedingungen findest du hier!


20 thoughts on “Bork – Außer Rand und Band”

  • Hatte zwar schon gestern hier kommentiert, aber irgendwie ist es verschwunden.
    Danke für die Verlosung. Das Buch steht schon lange auf unserer Wunschliste.
    Unser Lieblingsweihnachtsbuch ist: Alle warten auf das lebkuchenweiblein“ von Heidi Knoblich….. eine wunderschöne Geschichte wie es früher an weihnachten war.
    LG Rose

  • Guten Abend,
    danke für die tolle Verlosung. Ich habe zwei Lieblingsweihnachtsbücher. Zum einen die Weihnachtsgeschichte von Dickens und zum anderen Weihnachten mit Astrid Lindgren. Beide Bücher hole ich in der Vorweihnachtszeit immer wieder raus.
    Liebe Grüße und einen besinnlichen dritten Advent
    Verena

  • Weihnachtsbücher haben wir kaum und wenn dann lief Weihnachten so nebenbei in der Geschichte mit. Früher wurde Stockmann sehr geliebt

  • Bisher habe ich immer am liebsten Weihnachten in Bullerbü vorgelesen. In diesem Jahr lesen wir Morgen kommt der Weihnachtsbär. Das finde ich auch super.

  • Unser Liebligsweihnachtsbuch ist „Alle warten auf das Lebkuchenwieblein“ von Heidi Knoblich aus dem Silberburg-Verlag. Eine wunderschöne Weihnachts- Geschichte aus dem Schwarzwald…. Weihnachten wie es früher einmal war…. eine tolle Zeitreise in die vVergangenheit …. Da kann man den Kindern auch ein wenig Geschichte nahebringen
    LG Rose

  • Vielen Dank für den Buchtipp, die Reihe klingt wirklich nett 🙂 Mein liebstes Weihnachtsbuch heißt „Wunderbare Waldweihnacht“.

    Viele Grüße und einen schönen dritten Advent
    Lisa

  • Hallo,

    das Lieblingsweihnachtsbuch meiner Kids ist ein Adventskalenderbuch. Jedes Jahr müssen wir unbedingt „Du spinnst wohl!“ von Kai Pannen lesen.

    LG Andra

  • Ein spezielles haben wir nicht, dafür gibt es zu viele tolle Bücher – aber es begleitet uns grad das Buch „Neues von den Weihanchtsmäusen“

  • Die Kinder mögen dieses Jahr gerne Hilfe die Herdmanns kommen oder auch Weihnachten mit Polly Schlottermotz. Bei mir darfs gerne ein kitschige Weihnachtsromane sein. Gerade lese ich „das Winterweihnachtswunder“ und es gefällt mir sehr sehr gut!
    VG

  • Ein Lieblingsweihnachtsbuch haben wir tatsächlich noch nicht! Früher bei mir war es wohl „Hilfe, die Herdmanns kommen!“ Die Bork-Bücher klingen übrigens wunderbar! Danke für den Tipp!

  • Hallo und vielen lieben Dank für diesen wunderbaren Beitrag zum Adventskalender! Mein Lieblingsweihnachtsbuch ist „Weihnachten in Bullerbü“ von Astrid Lindgren. Wir lesen dieses Buch jedes Jahr in der Advents- und Weihnachtszeit und hören uns auch das schöne Hörbuch dazu sehr gerne an.

    Weiterhin eine schöne Adventszeit, ein schönes Adventswochenende und liebe Grüße
    Katja

  • Wir lesen momentan gerne Die schönsten Weihnachtsgeschichten von Astrid Lindgren, Die Zipfelmaus und Hummel Bommel feiert Weihnachten.
    Da ist für jedes Kind was dabei.
    Lg, Bine

  • Das Lieblingsbuch meiner Kinder zur Weihnachtszeit ist „Die kleine Dame feiert Weihnachten“ und ich liebe das klassische Weihnachtsmärchen von C.Dickens. Wir würden gern an der Verlosung teilnehmen. Viele Grüße

  • Mein liebstes Buch an Weihnachten ist zwar kein richtiges Weihnachtsbuch – aber ich liebe es Harry Potter um die Weihnachtszeit wiederholende zu lesen. 🙂

    Vielen Dank für die tolle Verlosung!

  • Ich habe viele Lieblings-Weihnachtsbücher. Aber am liebsten lese ich „Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel“ vor.
    Petra

  • Guten Morgen,
    das klingt nach einem wirklich tollen Buch. Da versuche ich doch gerne mein Glück und hüpfe in den Lostopf!
    Das Lieblingsweihnachtsbuch von meinem Sohn ist „Ich schreibe an den Weihnachtsmann“.
    Viele Grüße Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.